Meine Geschichte

IMG_2884

Ich heiße David Frühwirth und komme aus der schönen Region Schladming-Dachstein, die im Herzen von Österreich liegt. Aufgewachsen bin ich am Land, mit allem was man sich vorstellen kann:  eingebunden mit meiner Familie in einer kleinen Gemeinde, viel Natur & Tradition und Sommer- als auch Wintersport. Der Wintersport stand seit jeher im Vordergrund und meine Neugier auf alles Neue und Unbekannte begleitet mich seit meiner Geburt.

Der erste Schicksalsschlag traf mich und meine Familie als ich 14 Jahre alt war. Mein geliebter Vater starb zu früh. Die Folge war eine Teeny-Zeit die geprägt war von Partys und anderen Selbstablenkungen. Mein Onkel war damals schon Bankdirektor und schenkte mir zum Geburtstag meine ersten Aktienpapiere. Dadurch war ich schon früh am Aktienmarkt aktiv. Leider verlor ich aber den Fokus und somit auch den ersten kleinen Einsatz. Dennoch weckte es den Geschäftssinn in mir.

Nach dem Bundesheer musste ich sofort in das Sportgeschäft meiner Mutter einsteigen und war, schon sehr früh gefordert, sehr viel Verantwortung zu übernehmen.

Somit war ich mit 18 Jahren mit einem Skiverleih auf mich allein gestellt. Soweit so gut. Nach vier Jahren gründeten meine Mutter und ich gemeinsam mit zwei weiteren Partnern eine GmbH und wir schufen am Fuße des Hauser Kaibling den modernsten Skiverleih der Region. Auf diese Leistung bin ich auch heute noch sehr stolz.

Mit 27 Jahren schien alles erreicht… an meiner Seite hatte ich eine bezaubernde Ehefrau, zwei süße Kinder, ein Haus, einen Hund, … die Geschäfte liefen wunderbar…

Aus Neugier wollte ich aber wissen, was „richtig“ erfolgreiche Menschen anders machen. Wie ich persönlich weiter wachsen kann und wo aber meine Grenzen liegen.

Zuerst probierte ich es über den Sport herauszufinden und trainierte für den  Iron Man in Klagenfurt an dem ich 2009 auch teilnahm. Die einjährige Vorbereitung war allerdings der pure Wahnsinn. Am Tag X schien alles perfekt zu laufen, bis zum Laufen…

Nach für mich guten Leistungen im Schwimmen und Radfahren bekam ich beim Marathon Probleme, die mein Körper mit einem zu hohem Puls spiegelte. Für mich war das in diesem Moment einfach unverständlich da ich mich absolut stark fühlte. Dennoch konnte ich einfach nicht laufen und war gezwungen, 42 km zu Fuß ins Ziel zu GEHEN was ich persönlich als extreme Demütigung empfand.

Aber hier beginnt MEINE Story erst richtig:

Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits in einem Jahres-Coaching für Unternehmer involviert, in dem Top Leute aus DAX Unternehmen ihr Wissen über Mitarbeiterführung und das Verhalten erfolgreicher Menschen vermittelten.

Die Lektüre die ich bekam verwunderte mich. Es ging nicht wie vermutet um Zahlen, Daten und Fakten, sondern einzig und allein um den Menschen an sich, sein Denken, seine Handlungen und darum, innere Stärke zu finden.

Nach dem IronMan stellte mein Trainer fest, dass rein körperlich alles in Ordnung gewesen war, ich hatte mich ja auch an meinen/unseren Plan gehalten. Es war meine “mentale Fitness” die mich im Stich gelassen hatte…

Just zu dieser Zeit traf ich einen ehemaligen Kollegen aus der Skihauptschule dem ich von meinem Abenteuer IronMan erzählte. Dieser lud mich daraufhin – wie das Leben so will – zu einem Kurs für Mentaltraining ein. Neugierig aber dennoch skeptisch fuhr ich hin und bekam dort unter Sportstudenten, Anwälten und Managern Dinge vermittelt, die mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst waren.

Interessiert blieb ich an der Sache dran und besuchte den Kurs weiter. Ich lernte Dinge zu verstehen und anwenden von denen ich bis dahin zwar gelesen hatte, aber nie richtig wusste, wie man sie aktiv umsetzt.

Von da an begann sich mein Leben völlig zu ändern… nur die Menschen in meinem Umfeld verstanden meine neuen Perspektiven bedauerlicherweise nicht. Letzten Endes kam es nicht nur zur Scheidung sondern auch zu Konflikten mit Geschäftspartnern.

Dank zahlreicher Selbstreflexionen meines neu erworbenen Wissens, meiner Denkhaltungen, meiner Lebensereignisse und die prägende Erfahrung beim IronMan wurde mir bewusst, dass ich bestimmte Dinge im Leben erzwingen wollte. Mein großes Ego zog fertige Resultate in mein Leben, die ich so nicht wollte. Heute sage ich, das war falsch.

Seit dem Zeitpunkt als ich das erkannt habe, mein Denken und Handeln veränderte, erziele ich wieder positive Ergebnisse mit denen ich sehr zufrieden bin. Ich nehme die Fülle des Lebens seit dem wieder bewusst wahr und habe meine neue Aufgabe und Bestimmung erkannt. Und das bereitet mir riesige Freude.

Heute lebe ich in einer erfüllten Beziehung, verbringe gerne Zeit mit meinen bzw. unseren Kindern, mache Dinge, die mir Spaß machen und nebenbei Geld erwirtschaften.

Gerne zeige ich dir meine Werkzeuge, die ich benutze. Hast du Lust in meinem Unternehmen zu arbeiten ode interessierst du dich für ein privates individuelles Coaching? Scheue dich nicht mich zu kontaktieren.

Gemeinsam finden wir eine Lösung für deine Anliegen, sowie mehr Zeit, mehr Geld und vor allem mehr Freude am und im Leben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s